Category: WoW


WoW: Despair of the Blizzard

Das WoW mit SWTOR einen mehr als würdigen (in meinen Augen sogar übermächtigen) Konkurrenten erhalten hat, löste ja letztes Jahr beim Schneesturm schon (neben menataler Schnapp-Atmung) die Panik-Reaktion des Jahres-Passes aus. Der Pass an sich war ja meiner Meinung nach absoluter Unsinn, aber manch einer hat sich doch tatsächlich davon beeindrucken lassen, weil er dachte, er würde WoW noch parallel zu SWTOR spielen.

Ich persönlich kenne schon mindestens 4 Personen, die sich mittlerweile mehr als ärgern, diesen Schritt getan zu haben, da keiner von Ihnen mehr WoW spielen mag und auch die Aussicht auf Diablo 3 darüber nicht mehr hinwegtröstet (immerhin hätte man das bei einem geschätztem Preis von ca. 50 Euro für D3 und einem Preis für den Jahres-Pass von rund 156 Euro aufs Jahr bezogen für summa summarum „knapp“ 106 Euro billiger haben können xD ).

View full article »

And if they lay us down to rest…

... tell our moms we done our best.

Nach sieben Jahren WoW nähert sich nun für mich der Abschied von Azeroth. Sieben Jahre, in denen ich viel Spaß aber auch viel Ärger hatte. Gildengründungen, Aufbau der selbigen, harte Arbeit an (mittlerweile lange veraltetem) Content, zerfall der Gilde, Neuanfang in verschiedenen Gilden…

Letztendlich hat es dann Blizzard selbst geschafft, mich vom Spiel abzubringen. Ich mag hier jetzt nicht die ewige Litanei der Änderungen an Spielmechanik und Inhalten durchgehen, das wird andernorts zur Genüge getan. Fakt ist, dass alles in allem die Zeit im Spiel vor allem wegen der Menschen hinter den Charakteren eine schöne war. Unzählige Lacher im TeamSpeak und Spaß auf Gildentreffen, Erfolge in Raids (an dieser Stelle ein Salut an die damalige Stammgruppe Gelb von immortalis zu Ulduar-Zeiten und unserem zweiten gilden-internen Kill von Yogg-Saron, der damals noch eine echte Herausforderung war) und alles, was den Gilden- und Spiele-Alltag in WoW spielens- und liebenswert gemacht hat…

Ich wünsche allen in der Gilde und auf dem Server Kargath, mit denen ich gerne und lange gespielt habe alles Gute und hoffe, dass was immer ihr auch spielen werdet, weiterhin der Spielspaß auf eurer Seite ist!

Ich selbst werde bald ein neues Zuhause in Star Wars: The old Republic finden und hoffe, dass es ein gutes wird. Wenn die Eingewöhnung dort dann am Laufen ist, werde ich hier hoffentlich von den Geschichten und Abenteuern dort berichten :-)

 

Neues WoW-AddOn „Mists of Pandaria“

Sehr geehrter Damen und Herren bei Blizzard Entertainment, Inc.,

vielen Dank für Ihr Schreiben und die Unterlagen über Ihr geplantes neues AddOn "Mists of Pandaria".

Ich habe inzwischen meine Vorauswahl getroffen. Leider konnte ich Ihr AddOn nicht in die engere Wahl ziehen - ich hab mich für einige Kandidatinnen und Kandidaten entschieden, deren Profil noch genauer den Anforderungen der erhofften Erwartungen entspricht.

Ich bedauere sehr, Ihnen keine günstigere Nachricht geben zu können, und bedanke mich für das mir als Spieler entgegengebrachte Interesse.

Mit freundlichen Grüßen,

Tertius, Troll-Jäger vom Realm Kargath (EU)

Eigentlich hatte ich beim 100sten Beitrag im Blog an was anderes gedacht, aber passend zur aktuellen Lage bei Blizzard (angekündigtes neues AddOn), teil ich hiermit mit, dass ich nach aktueller Sachlage kein weiteres AddOn mehr mitmachen mag.

 

View full article »

Blizzard hat ja vor einigen Tagen (Wochen? Kein Zeitgefühl momentan) das Void-Storage angekündigt. AN diesem Lagerplatz kann man dann alte Set-Teile, Items welche man als Tröphäe noch in der Bank hat und ähnliches ablegen. Nachdem ich eben den Artikel dazu in der Patch-Vorschau zu 4.3 gelesen habe, frage ich mich, ob die Leere (the void) im Kopf der Entwickler stattfindet…

 Als Gegenleistung für diesen einzigartigen Service erheben die Astralen eine kleine Gebühr für jeden im Leerenlager eingelagerten oder von dort wieder abgeholten Gegenstand.

Zu diesem Satz kann man nur hoffen, dass es sich dabei nicht um die Preise im Screenshot handelt, denn für 2 Items mal 600 Gold zu zahlen ist schon recht happig. Andererseits kann man so natürlich die Freizeit-Beschäftigung der Wannabe-Progamer bereichern, denn die farmen dann nicht mehr nur für Rep-Kosten oder Raid-Vorbereitung, sondern auch noch um alte Erinnerungen einlagern zu dürfen.

View full article »

Blizzard’s letzter (Cataclysm) Clou

Nachdem sich nun auch die Schneesturm-Jungens so langsam einschiffen, dass Star Wars doch einen guten Batzen Kunden von Battlenet abzieht, kommen immer interessantere Infos raus.

Abgesehen von den üblichen Ankündigungen neuer Instanzen und Co. find ich es schon ein wenig lächerlich, dass nach noch nicht ganz einem Jahr Cataclysm von Blizzard schon der letzte Content-Patch (Patch 4.3) vor dem nächsten AddOn angekündigt wird. Dass hier nun immer noch nicht das Abyssal Maw drin ist, wundert eigentlich auch nicht mehr, denn warum sollte Blizzard was neues machen, wenn man die Leute mit aufgewärmtem Mist auch bei der Stange halten kann (aber dazu gleich noch etwas mehr…).

View full article »

Manieren im Trottel-Lotto

Nachdem ich jetzt über zwei Monate weder geraidet bin, noch in Dungeons war hab ich mir gestern gedacht, ich könnt ja nochmal. Dungeonfinder angeworfen, die stattliche Wartezeit mit  farmen überbrückt und ab ging die Post. Die ersten beiden Instanzen waren noch okay. Erst ZG, dann ZA. Beide Gruppen funktionierten gut und es gab weder geflame noch Probleme. Danach dachte ich so „Hey, so ne kurze Inst-Runde noch in ner Standard-Heroic, dann kannst du ja auch langsam offline gehen…“

Der Finder portet mich nach einer erneuten stattlichen Wartezeitin die Schwarzfelstiefen. Die Gruppe besteht zu 3/4 aus Personen der gleichen Gilde. Beim ersten Boss erhalte ich seltsamerweise Initial-Aggro, obwohl ich ganz hinten stand, aber egal. Umgenatzt und weiter. Beim zweiten Boss sind die Helden der Gruppe nicht in der Lage, an einem Strahl stehen zu bleiben oder sich abzusprechen, wer welchen Strahl abfängt. Der einzige, der im Vorfeld was geschrieben hatte war mal wieder ich. Nachdem ich das erste mal aus dem Strahl rausrenne, läuft einer aus der Gruppe direkt rein und vernachlässigt seinen eigenen in der Mitte. Also pass ich den ab, nachdem der Debuff weg war. Das Spiel ging dann den ganzen Fight so, aber der Boss lag. AUf dem Weg zum dritten schreibt der Tank (Zukaly vom Realm Blackhand) dann „Drecks Hunter“ in den Chat. Auf die Frage was dass solle, schreibt er, die anderen sagen er soll mich flamen wegen Boss-Fail (?). Da immerhin kein Wipe da war, ist das also so wie ich das sehe nur das asoziale geflame von kleinen, untervögelten Voll-Spacken. Reaktion: Den Tank per Rechtklick an Blizz gemeldet (ich lass mich ja nicht einfach beleidigen) und geleaved.

Heute dann ein neuer Versuch Dungeonfinder mit ZA/ZG. Und hier schlägt dann der Kollege Hirnblockade erneut zu: Beim Endboss liegen alle Ketten blank, aber ausser mir macht keiner Damage drauf. Nach dem Wipe dann der Heiler so „Wenn mir einer die Adds vom Po halten würde, könnt ich auch heilen“. Egal, das geht nicht an meine Adresse, immerhin waren genu AE-Klassen neben ihm am kämpfen. Aber dann kommt der Genie-Streich des Tanks. Erst fragt er ob alle Ready sind, obwohl ich noch gar nicht oben beim Boss stehe, dann pullt er, obwohl ich noch mein Pet am rezzen bin. Mein Dank im Chat wurde dann von den anderen mit Sätzen wie „Heul doch..“ kommentiert.

Ich bin ja ein toleranter Mensch, aber wenn ich mir dieses Verhalten von Spielern (hallo ich Deppen da draussen: ES IST EIN SPIEL!) so ansehe, dann stelle ich hier mal fest, dass der Random Dungeonfinder nicht zu unrecht „Trottel-Lotto“ genannt wird. Das beste wäre, wenn Blizzard das Teil wieder einstampft und damit den soziopatischen Vollidioten von jenseits der Blut-Hirn-Schranke  den Vorzug nimmt, statt die meisten von denen auch noch mit extra Loot-Beutel zu belohnen. Denn eine normale Gruppe zu erstellen und eventuell per pedes anreisen, dass können die bestimmt eh nicht.

Fazit: Marken hin oder her, ich werd keinen Dungeonfinder mehr benutzen. Wieder ein Punkt mehr, der mich von WoW wegbringt. Star Wars, ich sehne dich herbei…

WoW: Zenit überschritten ?

Nachdem Xixuu aus seiner 200-Tage Abstinenz zurück ist, hat er sich mit dem Thema auseinander gesetzt, ob WoW seinen Zenit überschritten hat (aufgegriffen wurde das Thema von ihm bei Tshaku im DPS Corner). Ich persönlich sehe das selbst definitiv so und setze aktuell alle Hoffnung auf Star Wars (eine detailiertere persönliche Meinung, wenn auch recht knapp gehalten, findet sich im Kommentar von Xixuu’s Artikel. Hab grad irgendwie keine Lust, das hier nochmal zu wiederholen ^^). Denn abgesehen von Setting (und ich liebe Star Wars) gibt es für mich da eh momentan kaum nennenswerte Konkurrenz…

 

Änderungen bei Patch 4.2

Da liest man sich so durch die kommenden Änderungen, welche mit Patch 4.2 über uns alle so hereinbrechen sollen und man wundert sich… Bei Ninjalooter.de stolperte ich über neue Hunter-Pets. Also ehrlich Blizzard, das kann es doch nicht sein oder? Anstatt mal so langsam richtigen Content zu bringen, werden mal wieder neue Pets eingefügt. Die ganzen Spektralen sind erwartungs-gemäß mal wieder für Beastmaster (scheiden also bei mir schonmal aus) und ansonsten satte 5 mal die gleiche Spinne in anderen Farben.

Liebe Entwickler bei Blizzard: Kümmert euch lieber um die Beseitigung von Fehlern, die Entwicklung von neuem (und am besten auch Innovativen) Inhalten im PvE und Raids oder versucht doch mal, ein wenig mehr RPG aus dem SPiel zu machen, statt es immer weiter in ein Massive Multiplayer Online Hack and Slay zu verwandeln…

Na ja, immerhin hatten die Entwickler Zeit, sich um so unheinlich wichtige Sachen zu kümmern, wie dem Schrei beim /roar Emote xD

 

Da fühle ich m ich in meinem Denken bestärkt, dass WoW so langsam stirbt. Hat aber auch was gutes. Jeden Tag, den Blizz so weiter macht, steigen die Chancen von Star Wars: The old Republic auf der Stelle eine gute Menge SPieler anzulocken und zu Punkten.

Stöckchen: Ein halbes Jahr im Kataklysmus

Da nun seit dem Release des AddOns gut ein halbes Jahr vergangen ist und eine der merklichsten Auswirkungen die zurückgehende Aktivität in den WoW-Blogs ist, dachte ich mir, ich werf mal ein Stöckchen in die Runde. Leider sind es nicht wirklich viele Punkte, die mir eingefallen sind (scheinbar leidet meine Kreativität unter ähnlichen Problemen, wie zumindest meiner Meinung nach das AddOn im Moment), aber vielleicht mag ja trotzdem jemand antworten und vielleicht um weitere Fragen ergänzen.

  1. Wie hat sich seit dem Begin von Cataclysm deine Spielzeit entwickelt?
  2. Wie verbringt ihr momentan ingame eure Zeit?
  3. Wie hat sich im letzten halben Jahr eure Gilde(n) entwickelt?
  4. Welche 3 Dinge habt ihr an Cataclysm lieb gewonnen?
  5. Welche 3 Dinge findet ihr in Cataclysm mittlerweile überarbeitungswürdig oder schlecht?

Und damit fang ich dann auch direkt mal an…

zu 1.) Am Anfang von Cataclysm war ich noch relativ viel online, muss aber mittlerweile feststellen, dass mit jedem Tag, der vergeht, das Spiel ein wenig mehr an Reiz verliert. Insgesammt muss ich feststellen, dass der Inhalt (ob nun Raid oder Questen und Co.) wesentlich knapper ausgefallen ist, als es bei den vorherigen AddOns war. Somit gehöre ich nun vom zeitlichem Aufwand eher zu den Gelegenheits-Spielern.

zu 2.) Da ich persönlich weder ein Freund des Twinkens bin, noch mich für das häufige Raiden begeistern kann, jage ich  momentan hauptsächlich Erfolgen und den Zügeln des Rabenfürsten nach (wobei Anzu so geizig ist wie eh und je). Haselhorn ist zwar auch 85 geworden (und dass nur durch Kräuter und Erzfarmen), fristet aber eine Existenz am Rande des Druiden-Ruhestands.

zu 3.) Das lässt sich schwer einschätzen. Wir haben Leute verloren und neue hinzugewonnen. Alles in allem, würd ich sagen, macht der Gilde an sich eher das früh eingetroffene Sommerloch zu schaffen, als der Content. Wir haben zwar leider den Realm-First für das Gildenlevel 25 verpasst, waren aber immerhin die erste Horden-Gilde auf Kargath, die das Höchstlevel erreicht hat.

zu 4.)

  • Den (im Vergleich zu WotLK) höheren Schwierigkeitsgrad der Heroischen Instanzen.
  • Die Boni durch Gilden-Level (endlich kann man als Hunter auch mal rezzen, selbst wenn man kein Ingenieur ist).
  • Die Goblins (auch wenn ich keinen aktiv spiele, so hat aber das Stargebiet insgesammt wesentlich mehr Spaß gemacht, als dass der Worgen).

zu 5.)

  • Das (leider allseits bekannte) Dauer-Nerfen der Instanzen, wenn nur genug Spieler danach schreien, statt sich mit dem neuen Inhalt zu beschäftigen und sich weiter zu entwickeln.
  • Die Inhaltlosigkeit der meisten Gebiete. Hat man sich beim Questen einmal durchgehangelt, gibt es (ausser zum Farmen oder zur Durchreise) kaum noch anreize, sich irgendwo anders als in Orgrimmar (meistens in der Warteschlange zum Dungeonfinder) aufzuhalten. Was hätte man nicht alles aus Vash’ir machen können… Letztendlich ist Azeroth aber auch nach der Zerstörung „nur“ die alte Welt. Die meisten spielen also ihren dritten, vierten oder fünften Twink auf 85, aber mit der Taktik der BEschäftigung kann ich mich einfach nicht wirklich anfreunden (bin halt kein Twinker).
  • Die Art, wie Blizzard zukünftige Inhalte plant / bekannt gibt und die Interessanten Dinge letztendlich doch wieder verwirfft oder als eventuellen „Premium“-Dienst ankündigt (mein momentanes Lieblingsbeispiel dazu ist die Idee, DUngeon-Gruppen Realm-Übergreifend zu gestalten).

So, mehr fällt mir dazu im Moment nicht ein, aber ich hoffe, dass sich trotzdem ein wenig Resonanz finden wird bei den ganzen WoW-Blog-Nachbarn. Fühlt euch auch frei, hier weitere Fragen zu ergänzen.

 

Gildenlevel 25 erreicht

Seit heute hat unsere Gilde dann endlich das Gilden-Level 25 erreicht. Leider weiss ich im Gegensatz zu Méredy nicht genau, ob wir auf Hordenseite die ersten auf Kargath sind. Den Realm-First haben sich ja die Allies eingestrichen (leider sind auf Hordenseite zu viele Leute mit Berufen belastet ^^).

Powered by WordPress | Theme: Motion by 85ideas.
Content Protected Using Blog Protector Plugin By: Make Money.