Category: Real Life


Timeshift auf der LuxCon 2014

TS-LogoDie Kern-Crew um das kostenlos ladbare Hörspiel Timeshift war dieses Jahr auf der LuxCon mit einem eigenem Stand :-) Der Artikel kommt nur leider aufgrund RL-bedingter Umstände (Projekte auf der Arbeit) gnadenlos spät… Aber besser spät als nie!

Bei der LuxCon handelt es sich um eine (dieses Jahr zum ersten mal stattfindende) Science-Fiction und Fantasy Convention, die von der Science Fiction & Fantasy Society Luxembourg ausgerichtet wird. View full article »

Es gibt Tage, da hat man einfach zuviel Phantasie… So einer ist heute. Und damit alle was davon haben, hier eine kleine Geschichte, die sich auf der Arbeit zutrug und ein klein wenig wie ein Film-Noir durch mein Büro zog.

„Es war einer dieser schwül-heissen Tage, an denen man die Luftfeuchtigkeit förmlich schmecken kann. Ich saß an meinem Schreibtisch im Büro, als mein Kollege S. hereinkam. Sein ganzes Auftreten schrie förmlich nach einem neuen Fall. Dabei hatte er ein Dokument. Nach einem kurzen Blick auf das Schriftstück stellte sich der Fall als kurze Luft-Nummer heraus, denn er war in wenigen Minuten völlig aufgeklärt.

Eine junge Dame hatte eben dieses besagte Schriftstück angefertigt. Es handelte sich dabei um einen Brief, der an die Verfasserin addressiert war und in knappen Worten auf einen „technischen Fehler“ hinwies, durch den es nicht möglich war, ihr eine Bescheinigung auszugeben, man wolle diesen Fehler aber schnell korrigieren.

View full article »

Who the fuck needs 3D?

So langsam denke ich, dass Hollywood nicht mehr alle Murmeln auf der Rille hat. Nach dem ja mit den Schlümpfen im Baumkrieg der ganze 3D-Quark, der in den 50er Jahren aufkam und (zu Recht) wieder verschwand, erneut den Weg in die Kinos gefunden hat, wird man bei jedem neuen Film mit der Scheisse beharkt. Dafür auch noch mehr Geld pro Kino-Ticket zu bezahlen (mit der Begründung „Ist ja auch 3D“) grenzt aufgrund der Tatsache, dass man ja nicht mal mehr die Wahl hat, den Film in einem anderen Kino in 2D zu sehen, an Wegelagerei.

Früher bin ich gern mal ins Kino gegangen. heute fast gar nicht mehr, da die Filme die mich interessieren, nirgends mehr in 2D laufen… Wenn bei den 3 bis 5 Ebenen, die einem als 3D verkauft werden, wenigstens schnelle Bildwechsel möglich wären (was de facto nicht geschieht, da dann der 3D Effekt verschwimmt und vermutlich einige Zuschauer dem Vordermann in den Nacken kotzen würden)…

View full article »

Christmas-Gifts from Gallifrey

Die Weihnachtsfeiertage sind noch voll am laufen und schon ist es soweit, dass ich mich für ein ganz besonderes Geschenk von einem guten Freund bedanken möchte. Zum einen, weil es einfach „brilliant“ ist, zum anderen weil es fast als Geschenk schon zuviel ist. Und im Zweifelsfall einfach, um manch einem meiner Freunde damit eine lange Nase zu machen…

View full article »

Merry Sixth World!

Die meisten werden heute den christlichen Bräuchen nachgehen (oder sonst einer religiösen Abwandlung). Da ich aber weder Christ noch sonst irgendwie religiös bin dachte ich mal, man könnte ja auch RPG-Nerd-mäßig heute den begin der sechsten Welt feiern :-)

Im Pen&Paper-RPG Shadowrun ist es geschichtlich so, dass nach dem Maya-Kalender am 24.12.2011 die sechste Welt anbricht (und nicht wie in Hollywood im Jahre 2012 die Welt untergeht wie in den hunderttausend „Independence-Day-after-tommorow-2012“ Filmen und deren Klonen.

Also: Merry Sixth World!

NACHTRAG: Das Datum ist scheinbar nicht ganz korrekt, aber so stand es halt mal in der Second Edition vom Grundregelwerk, also wenn wer ein Problem darin sieht, der darf sich an Jordan Weismann selbst wenden :-D

Mayersche Live: Tad Williams

Nachdem ich schon vor 7 Jahren das Glück hatte, an einer Lesung von Tad Williams in der Mayersche Bücherrei in Köln teilzunehmen (damals als Highlight zur Veröffentlichung der Hörspielversion von Otherland) durfte ich mich erneut der Anwesenheit dieses großartigen Autors erfreuen.

Zur Veröffentlichung des letzten Bandes seiner Shadowmarch-Reihe gab es also am 28. Oktober ein Lesung aus dem aktuellem Werk. Leider muss ich eingestehen, dass ich von den Shadowmarch-Büchern noch kein eines gelesen habe, aber evtl. hol ich das noch nach. Die Lesung selbst wurde von Mirco Wallraf auf Deutsch durchgeführt. Auch wenn Herr Wallraf zwar eine gute Stimme hat und durchaus beim Lesen punkten konnte (was wieder beweist, dass man Dirk Bach nie wieder auch nur ein einziges Hörbuch o.ä. produzieren bzw. sprechen lassen sollte), wäre es wohl allen am liebsten gewesen, wenn (wie auch vor 7 Jahren) Tad Williams selbst gelesen hätte.

 

View full article »

Musik-Parodie

Nachdem ich im Radio in den letzten Tagen immer öfter den Song Alors On Danse von Stromae zu hören kriege, musste ich einfach mal das Video der Parodie des genannten Songs von Daniel Birkholz posten (immerhin kannte ich die Parodie schon vor dem Original und letztendlich find ich die Version sogar besser ^^). Zudem sei gesagt, dass ich persönlich die Visualisierung des Videos einfach nur genial finde :-)

Mehr von Daniel Birkholz findet man in seinen beiden YouTube-Channels:

Birkholz Productions (Homepage)

BirkholzProductions (Youtube)

ThatFunnyTree (Youtube)

Ausserdem kann man ihn auch in einer Rolle in der zweiten Episode von Timeshift hören.

Weltsicht

Ein sehr schönes Zitat, was ich bei Holgi gelesen hab um mir anschliessend den sehr lesenswerten Blog-Post von Cornelius Courts ebenfalls durchzulesen:

„Ich bin dafür, Religion wie Pornographie zu behandeln, als ein menschengemachtes Produkt, für das man sich frei und ohne Scham entscheiden können soll, das jedoch erst für Erwachsene geeignet und für Kinder zu ihrem eigenen Schutz verboten ist.“

– Cornelius Courts

Fazit: ein sehr gut formulierter Beitrag, den man eigentlich tagtäglich in die Zeitungen packen sollte, bis auch der letzte versteht, dass die Art und Weise, wie die Kirchen gegen eigenständig denkende Menschen wie etwa Richard Dawkins argumentieren (dass ich nicht lache! Ein Argument, dass da sinngemäß soviel heisst wie „Du hast keine Ahnung, also sei still“) ein absoluter Fehltritt sind. Wer sich die Zeit nimmt und die Kommentare liest (und dass sind einige), der wird feststellen, dass auch hier gegen diesen Beitrag wieder ähnliche Argumente wie gegen Dawkins vorgebracht werden.

Eigentlich müsste man da mal in gleicher Art wie die Theologen zurückhalten und sagen „Ihr habt keine Ahnung von meiner Anschaung, also haltet den Mund“ ^^

Ich hoffe, dass ich immer mal wieder mehr solche Beiträge zu lesen bekomme :-)

Links:

blooDNAcid (Blog von Cornelius Courts)

P.S.: Danke Holgi für den Post in deinem Blog :-)

Wahre Worte

I am against religion because it teaches us to be satisfied with not understanding the world.

– Richard Dawkins

Da ich in den letzten Tagen immer mal wieder im Real Life mit abstrusen Ansichten und wirren Gedanken von Menschen mit religiösen Ansichten konfrontiert wurde, war mir mal danach, die weisen Worte eines extrem klugen Mannes zu rezitieren.

[/start flame]

Mal was ganz abseits von MMO und Co.:

Ich bin aus beruflichen Gründen in der Regel sehr viel auf den Straßen meines kleinen Bundeslandes unterwegs. Normalerweise verkneif ich es mir dann das Radio einzuschalten, da ja auf den meisten Sendern

a.) eh überall der gleiche Main-Stream-Misch-Masch läuft, oder

b.) einem die Werbung permanent auf den Zeiger geht, oder

c.) dank der Werbung die alle Jubel-Jahre mal auftretenden guten Song verschandeln, oder

d.) alle 30 Minuten News kommen, die aber alle 15 Minuten schon in den wichtigsten Eckpunkten genannt werden.

Heute allerdings hab ich mir gedacht, wofür zahl ich eigentlich GEZ? Da bin ich so auf der Autobahn, hab meinen iPod leider nicht dabei (dass passiert mir nach heut auch definitiv kein zweites mal, denn mein Dienstwagen hat nur ein Kassetten-Player) und hab Notgedrungen gegen den Stumpfen Wagen-Sound das Radio an. Verkehrsnachrichten.

Da sagt dann doch der Moderator am Ende bei den urzhinweisen eiskalt einen Satz, der einen Sinn-Gehalt hat, dass ich bald abbrech:

„Achtung auf der A1 Hermeskeil Koblenz, es liegen Reifenteile auf der Fahrbahn“.

Wow… Das ist in etwa so Präzise,  wie wenn in Marrokko einer sagt „Achtung, zwischen Marrakesh und Casablanca liegen Kamele im Graben“, nur dass bei denen dann nicht mal die Hälfte an Orten zwischen den beiden Punkten liegt, wie bei der Meldung im Radio weiter oben.

Ich finde, man sollte als GEZ-Zwangs-Zahler da echt mal ne Beschwerde einreichen dürfen (und wenn man grad dabei ist, dann auch gleich gegen sterbenslangweilige Moderatoren aus der Mottenkiste, wie etwas Gottschalk).

Habe fertig.

[/end flame]

Powered by WordPress | Theme: Motion by 85ideas.
Content Protected Using Blog Protector Plugin By: Make Money.